Ausgabe IV/2014

Basishygiene -
was versteht man darunter?

Standardhygiene – diese Begriffe umfassen im Gesundheitswesen allgemeine Hygienemaßnahmen zur Vermeidung der Übertragung von Krankheitserregern bzw. zur Vorbeugung von Infektionen. Solche Maßnahmen sind im Hygieneplan aufzuführen und im Umgang mit Klienten, Patienten und Pflegebedürftigen vom Personal, genauer gesagt von allen Berufsgruppen, zu beachten und anzuwenden. Sie dienen sowohl dem Patienten- als auch dem Mitarbeiterschutz. Treten bestimmte Erreger auf, so sind die Maßnahmen der Basishygiene ggf. durch spezifische, risikobezogene Maßnahmen zu ergänzen.

Welche Maßnahmen gehören zur Basishygiene?

In erster Linie die konsequente Händehygiene (inkl. hygienische Händedesinfektion, Händereinigung, Hautschutz und –pflege), zumal Personalhände die häufigsten Überträger von Erregern sind. Wesentliche Voraussetzung dafür ist das Vorhandensein von entsprechend ausgestatteten Handwaschplätzen und Spendern an den relevanten Stellen.
Von großer Bedeutung ist auch die persönliche Hygiene. Dazu gehören kurze, unlackierte Fingernägel, der Verzicht auf künstliche Fingernägel, auf Schmuck und Armbanduhr an Händen und Unterarmen, das Zusammenbinden oder Zurückstecken langer Haare, das flüssigkeitsdichte Abdecken von Verletzungen z. B. an den Händen, der Verzicht auf Essen am Arbeitsplatz sowie saubere Arbeitskleidung.
Der Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung wie z. B. Schutzhandschuhe bei möglicher Berührung von erregerhaltigem Material oder kontaminierten Flächen, Schutzkittel etc.
Die Reinigung und Desinfektion von Flächen gem. Reinigungs- und Desinfektionsplan.
Die fachgerechte Aufbereitung von Medizinprodukten.
Die Abfallentsorgung gemäß Abfallschlüssel und Anforderungen der LAGA.
Der hygienische Umgang mit Wäsche und Geschirr.
Die entsprechende Ausbildung des Personals.
Tipp: Eine detaillierte Auflistung aller notwendigen Schutzmaßnahmen sowie das Vorgehen bei speziellen Erregern bietet die im März 2014 aktualisierte TRBA 250. Diese sowie auch entsprechende RKI-Empfehlungen finden Sie unter www.orochemie.de im Bereich Service/Gesetze, Verordnungen, Empfehlungen.

Neues von orochemie


B 15 Wischdesinfektion - jetzt auch für Küchen

VAH-gelistet und – seit neuestem – auch DVG-gelistet. Einsetzbar sowohl im Gesundheitswesen als auch im Lebensmittelbereich
Jetzt auch duftoptimiert

Zum Produkt

B 15 vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.


oro® Wischpflege - jetzt auch für Sportböden

Laut neuem Gutachten rutschhemmend gem. DIN 18032-2 in Sporthallen und gem. DIN EN 13893 bei trockenen Bodenbelagsoberflächen

Zum Produkt

oro Hygiene App – ergänzt mit dem Thema Reinigung

Neben der Desinfektion finden Sie jetzt auch das Thema Reinigung in unserer oro Hygiene App (kostenlos im App Store und – ab 21. Nov. – auch in Google play). Sie bietet u. a. Produktauswahl nach Oberflächen und Belägen, Anwendungsvideos, einen Verbrauchsrechner, Merklisten u. v. m.

MRSA-Schulungsmodul – aktualisiert gemäß RKI

Unter www.hygienewissen.de bieten wir Ihnen das Schulungsmodul MRSA/ORSA/VRSA (siehe Multiresistente Erreger) aktualisiert an – gem. der RKI-Empfehlung vom Juni 2014.
Anfang 2015 präsentieren wir Ihnen online ein neues Modul zum Thema Hygieneschulung gem. TRBA 250.

Neu – Schulungsvideos zum Thema Reinigung

Unter Medien/Videothek auf www.orochemie.de finden Sie fünf neue Videos zu den Themen Feinsteinzeug-Reinigung, Sanitärraum-Reinigung, Unterhaltsreinigung, Garnpad-Reinigung sowie der Reinigungswagen im Gesundheitswesen.

Haltbarkeit von Desinfektionstüchern

Denken Sie beim Einsatz von Desinfektionstüchern stets daran, die Spenderbox nach der Tuchentnahme dicht zu verschließen, damit sie nicht austrocknen und unwirksam werden. Zur Gewährleistung der vollen Wirksamkeit empfehlen wir Ihnen, unsere B 15 Desinfektionstücher und B 60 Desinfektionstücher nach Anbruch maximal drei Monate zu verwenden.

orochemie wünscht Ihnen einen schönen Jahresausklang und frohe Festtage!

Unsere Betriebsferien: 24.12.2014 – 06.01.2015. Bevorraten Sie sich rechtzeitig! Bestellungen, die bis zum 18.12.2014 bei orochemie eingehen, werden noch vor Weihnachten abgewickelt.






Nutzen Sie diesen Newsletter zur Ergänzung Ihres Hygieneplans (Kap. Basishygiene) oder als Thema für Schulungen und Teambesprechungen.




Informationen und Bestellung auch unter:
Tel. (0 71 54) 13 08 -46 od. -39
Fax (0 71 54) 13 08 -40 od. -42


orochemie-Neuigkeiten – jetzt auch unter



orochemie GmbH + Co. KG

orochemie GmbH + Co. KG · Max-Planck-Straße 27 · D-70806 Kornwestheim
E-Mail: info@orochemie.de · www.orochemie.de · www.hygienewissen.de
Amtsgericht Stuttgart HRA 201527 · Persönlich haftende Gesellschaft: Orochemie · Verwaltungsgesellschaft m.b.H. Amtsgericht Stuttgart HRB 200833 · Geschäftsführer Christian Pflug, Rüdiger Eppler


Mail-Newsletter: Ihre E-Mail-Adresse befindet sich in unserer Datenbank. Somit erhalten Sie regelmäßig unseren Newsletter zu aktuellen Themen der Desinfektion und Hygiene unverbindlich und kostenlos. Es freut uns, wenn Sie den Inhalt interessant finden.

Sollten Sie jedoch in Zukunft keine weiteren Newsletter bekommen wollen, dann geben Sie uns bitte kurz Rückmeldung per E-Mail (klick). Ihre Adresse wird damit aus unserer Datenbank gelöscht.

orochemie im Internet : www.orochemie.de | shop.orochemie.de | www.hygienewissen.de