Ausgabe I/2017

Die neue RKI-Empfehlung zur Händehygiene


Im Herbst 2016 hat die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert-Koch-Institut (RKI) die neue Empfehlung Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens veröffentlicht und damit die bisherige Empfehlung Händehygiene ersetzt. Sämtliche Aspekte der Händehygiene werden darin ausführlich nach aktuellem Wissensstand beschrieben und – besonders hilfreich für die Praxis – am Schluss stichpunktartig aufgelistet. In der neuen Richtlinie steht unter anderem Folgendes:

Ein kurzer Überblick

Händehygienepläne sind an Händedesinfektionsplätzen anzubringen, Mitarbeiter aktenkundig einzuweisen, Patienten und Besucher per Flyer etc. zu informieren.
Die Bedeutung der Händedesinfektion zur Prävention nosokomialer Infektionen wird ausdrücklich hervorgehoben. Sowohl die hygienische als auch chirurgische Händedesinfektion werden sehr ausführlich dargestellt.
Bezüglich Händedesinfektionsmittel werden rechtliche Aspekte, die erforderlichen Listungen, Wirkungsspektren, Inhaltsstoffe und deren Hautverträglichkeit dargelegt.
Saubere Hände mit kurzen Fingernägeln und ohne Schmuck, Nagellack und künstlichen Nägeln werden ausdrücklich als Voraussetzung effektiver Händedesinfektion gefordert.
Eine hohe Compliance der Händedesinfektion ist nur mit optimaler Verfügbarkeit von Händedesinfektionsmitteln sowie entsprechender Ausstattung mit Spendern erreichbar. Auf die Anforderungen an Händedesinfektionsmittel-Spender und deren hygienischen Aufbereitung wird ebenfalls eingegangen.
Wann die Hände zu desinfizieren sind, wird anhand der fünf von der WHO empfohlenen Indikationen bzw. Momente verdeutlicht.
Als korrekte Vorgehensweise beim Händedesinfizieren wird sowohl die Abfolge nach DIN EN 1500 als auch eine selbst gewählte Einreibetechnik anerkannt – vorausgesetzt die gesamte Handoberfläche wird während der erforderlichen Einwirkzeit des Händedesinfektionsmittels vollständig benetzt.
Beim Thema Händewaschung werden die Gestaltung von Handwaschplätzen, Eigenschaften von Handwaschpräparaten, Indikationen (u. a. bei Bakteriensporen), Technik der Händewaschung und Umgang mit Seifenspendern beschrieben.
In Bezug auf Schutzhandschuhe geht die neue Empfehlung ausführlich auf die verschiedenen Handschuharten, die Voraussetzungen für eine evtl. Desinfektion von behandschuhten Händen sowie spezielle Empfehlungen für Reinigungsteams ein.
Des Weiteren werden die Themen Hautschutz und Hautpflege, Maßnahmen zur Ermittlung und Verbesserung der Compliance sowie Qualitätssicherung behandelt.

Die neue RKI-Empfehlung zur Händehygiene können Sie www.orochemie.de (s. Service/Gesetze, Verordnungen, Empfehlungen) herunterladen. Muster von Hautschutz-/Händehygieneplänen und Flyern finden Sie unter www.hygienesystem.de.

Neues von orochemie


C 60 Hautschutzschaum – jetzt parfümfrei!

Ohne sensibilisierende Eigenschaften
Für lang anhaltenden Schutz stark beanspruchter Haut und Hände - auch beim regelmäßigem Tragen von Handschuhen
Empfohlenes Zubehör: Wandhalter

Mehr Informationen zu diesem Produkt

Ab März 2017: Hygiene im Rettungsdienst
Neues Schulungsmodul in www.hygienewissen.de


B40 / B 45 Schnelldesinfektion: Neue 1-l-Flaschen ersetzen 750-ml-Spritzflaschen

Auch für B 40 und B 45 Schnelldesinfektion gibt es im Laufe des ersten Halbjahres 2017 neue 1-l-Flaschen mit Originalitäts-, Dreh-/Klappverschluss und Spritzöffnung für die sprühfreie Wischdesinfektion. Dadurch erübrigen sich die 750-ml-Spritzflaschen, die zukünftig nicht mehr angeboten werden.

orochemie-Messeteilnahmen Frühjahr 2017

Altenpflege-Messe, 25.-27.04.2017, Nürnberg,
Stand E43, Halle 4
RETTmobil, 10-12.05.2017, Fulda,
Stand 1006, Halle D





orochemie-Hygienetage Frühjahr 2017

Hygienetag in Trier/RLP, 14.02.2017, 14-17 Uhr
Thema: Desinfektion in Raumpflege und Gebäudereinigung - zwischen Listungswahn und sinnvoller Keimreduzierung
Referent: Herr Sascha Kühnau
Hygienetag in Hamburg, 21.02.2017, 14-17 Uhr
Thema: Behördliche Erwartungen in der Hygiene
Referent: Herr Peter Bergen
Hygienetag in Wolnzach/Bayern, 23.03.2017, 14-17 Uhr
Thema: DIN ISO 9001:2015 in Pflegeeinrichtungen - Risikomanagement in der Hygiene
Referentin: Frau Christine Klöber
Hygienetag in Leipzig/Sachsen, 29.03.2017, 14-17 Uhr
Thema: Hygienemaßnahmen bei MRE mit Schwerpunkt MRGN
Referent: Herr Dr. Dieter Bödeker
Hygienetag in Neuss/NRW, 04.04.2017, 14-17 Uhr
Thema: Die virtuelle Begehung: Was Hygieniker am häufigsten beanstanden.
Referent: Herr Dr. Andreas Schwarzkopf
Hygienetag in Tamm/BaWü, 06.04.2017, 14-17 Uhr
Thema: Reinigung und Desinfektion in Sanitärräumen
Referent: Herr Martin Lutz

Informationen und Anmeldung unter www.orochemie.de/hygienetag oder unter der Tel.-Nr. (0 71 54) 13 08-39

  Ausgabe als PDF zum Herunterladen bzw. Ausdrucken





Nutzen Sie diese Fachinformation zur Ergänzung Ihres Hygieneplans (Kap. Händehygiene) oder als Thema für Schulungen und Teambesprechungen.


Sie haben Fragen?
Kontakt unter:


Tel. (0 71 54) 13 08 -46 od. -39
Fax (0 71 54) 13 08 -40 od. -42
E-Mail: info@orochemie.de


orochemie-Neuigkeiten – jetzt auch unter


orochemie GmbH + Co. KG orochemie GmbH + Co. KG

orochemie GmbH + Co. KG · Max-Planck-Straße 27 · D-70806 Kornwestheim
E-Mail: info@orochemie.de · www.orochemie.de · www.hygienewissen.de
Amtsgericht Stuttgart HRA 201527 · Persönlich haftende Gesellschaft: Orochemie · Verwaltungsgesellschaft m.b.H. Amtsgericht Stuttgart HRB 200833 · Geschäftsführer Christian Pflug, Rüdiger Eppler


Mail-Newsletter: Ihre E-Mail-Adresse befindet sich in unserer Datenbank. Somit erhalten Sie regelmäßig unseren Newsletter zu aktuellen Themen der Desinfektion und Hygiene unverbindlich und kostenlos. Es freut uns, wenn Sie den Inhalt interessant finden.

Sollten Sie jedoch in Zukunft keine weiteren Newsletter bekommen wollen, dann geben Sie uns bitte kurz Rückmeldung per E-Mail (klick). Ihre Adresse wird damit aus unserer Datenbank gelöscht.

orochemie im Internet : www.orochemie.de | app.orochemie.de | www.hygienewissen.de | www.hygienesystem.de